Verein 2009

Feierliche Einweihung des neuen Gerätehauses

Das Gerätehaus nach der Fertigstellung20.09.2009 - Nach den letzten Arbeiten und umfangreichen Reinigungsarbeiten wurde das neue Gerätehaus offiziell seiner Bestimmung übergeben. Mehr Bilder hierzu auch in der Galerie.

Die ganze letzte Woche herrschte nochmal Hochbetrieb in und um das neue Gerätehaus der Zangberger Wehr. Malermeister Fiebiger aus Ampfing erstellte den Florian an der Ostfassade über den beiden Toren zur Fahrzeughalle, das dem historischen Vorbild von 1914 angelehnte Feuerwehrschild wurde angebracht und das Parkverbotsschild sowie die Anschlagtafel wurden montiert. Fleissige Helferinnen und Helfer putzten Fenster und Böden, alles wurde entstaubt, die Schutzanzüge und Stiefel gereinigt und letztendlich auch noch die beiden Fahrzeuge innen und außen gesäubert.

Der Gottesdienst war sehr gut besuchtBereits um 7 Uhr morgens traf man sich am Festtag zum Aufbau der Biertisch-Garnituren und der Schänke, bevor um 9 Uhr der feierliche Gottesdienst, zelebriert von Dekan Roland Haimerl, begann. Die Messe wurde vom Zangberger Kirchenchor mit Jürgen Fiebiger an der Orgel musikalisch gestaltet. Herrschte Anfangs noch leichter Nebel, verzog sich dieser pünktlich zur Kommunion und das schöne Wetter hielt wie fast immer bei Zangberger Feierlichkeiten bis zum Schluss der Veranstaltung an.

Nach der Messfeier und der Segnung der Räume im Gerätehaus hielt Bürgermeister Franz Märkl seine Festrede, in der er das neue Haus als gelungenes Bauwerk für das Ortsbild heraushob. Auch mit dem Standort in der Mitte des Dorfes zeigte er sich äußerst zufrieden, obwohl er zunächst ja eine kostengünstigere Gemeinschaftslösung mit dem Bauhof Bürgermeister Franz Märkl, links die Fahnenabordnung der FF Ampfingbefürwortet hatte. Er betonte auch die gute Zusammenarbeit der vielen freiwilligen Helfer. Abriss des alten Gebäudes, Aufstellen des Dachstuhl, Eindecken des Daches sowie der gesamte Innenausbau mit Elektro- und Malerarbeiten wurden von der Feuerwehr in Eigenleistung durchgeführt. Ebenso bedankte er sich bei den ausführenden Firmen für die meist termingerechte und ordentliche Ausführung der Arbeiten sowie beim Gemeinderat für die Unterstützung bei der Bereitstellung der Mittel von insgesamt ca. 550.000,- EUR. Dabei legte er auch Wert auf die Tatsache, daß das neue Gebäude ja nicht nur für die Feuerwehr da ist, sondern auch die Möglichkeit bietet, im 1. Stock einen Gemeindesaal einzurichten und die Räume im zweiten Stock zum einen als Lagermöglichkeit für die Vereinsfahnen der Feuerwehr und Krieger- und Soldatenkameradschaft dienen sowie auch eventuell mal einen Schießstand für den Schützenverein aufnehmen könnten.

Kurze Grußworte von der Kreisbrandinspektion gab es von Kreisbrandinspektor Anton Wimbauer, der die gute Kameradschaft in der Zangberger Wehr lobte, bevor 1. Vorstand und Kreisbrandmeister Siegfried Mailhammer sich in seiner Rede vor allem für die kostenlose oder kostengünstige Bereitstellung von Arbeitsmitteln der Firmen Helmut Mailhammer aus Obertaufkirchen und Sebastian Huber aus Zangberg bedankte. Ausdrücklich sprach er auch den Partnern der Helfer seinen Dank aus, welche in der Bauzeit viele Stunden auf Mann oder Frau verzichten mussten. Kommandant Hans Huber schloß sich den Vorrednern an und hob hervor, daß das neue Gebäude endlich eine angemessene Heimat für die Ausrüstungsgegenstände und die Fahrzeuge darstellt und sicherlich auch die Motivation der Jugendfeuerwehr und der Aktiven Wehr fördere.

Schliesslich wurde von den Architekten Heiß und Rinner der aus Brezenteig gebackene Schlüssel feierlich an Kommandant Hans Huber übergeben. Anton Rinner überreicht Bgm. Märkl zusätzlich noch eine Marmortafel mit dem Gemeindewappen und den Baudaten, die noch am Gebäude anzubringen ist. Da am gleichen Tag auch der gemeindliche Bauhof eingeweiht wurde, konnte Gemeindearbeiter Hans Schiller aus den Händen der Architekten auch den Schlüssel des Bauhofs erhalten.

Hans und Martl unterhielten das PublikumNach den Ansprachen versammelte man sich auf dem Dorfplatz zum gemeinsamen Mittagessen, welches sehr schmackhaft von der Metzgerei Berghammer aus Ampfing zubereitet wurde. Die Frauengemeinschaft brachte die gespendeten Torten und Kuchen sowie Kaffee an die Frau bzw. Mann. Der Ausschank der Getränke wurde von einigen Mitgliedern des Gemeinderats unter der Führung von Alfred Huber vorgenommen. Musikalisch umrahmt wurde der Mittagstisch vom Duo Hans & Martl, die mit Ihren bayrischen Weisen zum gelungenen Ambiente beigetragen haben.

Beim anschließenden Tag der Offenen Tür konnten sich die zahlreichen Besucher aus Nah und Fern selbst ein Bild von dem Gebäude machen. Im 1. Stock konnte man eine Präsentation über den Bau des Gebäudes mit Bildern von Benno Fenninger, Anton Rinner und Hermann Huber, die von Hermann Huber zusammengestellt wurde, betrachten. Auch Staatsekretär Dr. Marcel Huber aus Ampfing und Kreisbrandrat Karl Neulinger aus Kraiburg zählten nachmittags zu den Gästen. Die Jugendfeuerwehr zeigte ihr Können bei der Demonstration eines Bundeswettbewerbs und die Aktive Wehr demonstrierte die Bergung eines Verletzten aus einem Fahrzeug. Bis in die frühen Abendstunden ließ man den feierlichen Tag noch bei mancher Anekdote vom Bau ausklingen.

An dieser Stelle möchte sich die Vorstandschaft nochmals bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, die bei der Errichtung des Bauwerks sowie bei der Vorbereitung und Durchführung der Einweihung mitgewirkt haben.

 

OpenPetition

Kalender

<<  Jul 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
2324262728
293031    

Nächste Übungen

Kommende Feste

OVB online