FREIWILLIGE FEUERWEHR ZANGBERG

RETTEN-LÖSCHEN-BERGEN-SCHÜTZEN

Hochzeitsbaum in Weilkirchen

Vor dem AbtransportBereits zum 2. Mal in diesem Jahr erstellte die Vorstandschaft und die Gruppe B der Zangberger Wehr einen Hochzeitsbaum. Diesmal geschah es in Weilkirchen anläßlich der bevorstehenden kirchlichen Vermählung von Thomas und Petra Rauscheder.

Nach umfangreichen Vorarbeiten, bei denen in die Rinde des Baumes ein Rauten- und Spiralmuster geschnitzt wurde sowie große Kränze gebunden wurden, konnte der Baum auf die gute alte Art mit Schwalben aufgestellt werden. Bei einem deftigen Essen und ausreichend Flüssigkeitszufuhr konnten sich die Aufsteller anschließend wieder gut erholen.

Das 29,5 m lange Prachtstangerl, gestiftet von Josef Bauer aus Landenham, grüßt seitdem weit sichtbar ins Isental als Zeichen der kommenden Feierlichkeiten.

 

Weisert in Landenham

Auch der Stammhalter war erfreut über den BesuchZur Geburt des Sohnes Tobias von Albert Bauer und Regina Steffl nahm sich die Vorstandschaft und die Gruppe B der Zangberger Feuerwehr zum Anlass, sich mit einem stattlichen Weisertwecken nach Landenham zu begeben. Ebenfalls anwesend war eine große Abordnung der Feuerwehr aus Lauterbach, deren aktives Mitglied Regina Steffl ist.

Bei bester Bewirtung verbrachte man einige gemütliche Stunden im eigens errichteten Zeltanbau.

 

Nachwuchs in der Gruppe C

Die glücklichen Eltern mit Vertretern der Gruppe CDie Geburt des Sohnes Patrick von Feuerwehrfrau Sandra Forsthofer-Reißl nahm sich die Gruppe C zum Anlass, den Nachwuchs mit einem kleinen Weisert zu feiern.
 
Gerade noch rechtzeitig vor einem Sturm schaffte man es, den Weisert-Wecken ins Trockene zu bringen. Bei einer deftigen Brotzeit und ordentlich was zum runterspülen freute man sich mit den Eltern über den Stammhalter, der der Feier nur kurz beiwohnen konnte, ehe er süß zu schlummern begann.
 

Hochzeitsbaum in Kaps

Die Aufsteller des HochzeitsbaumesEinen nicht mehr alltäglichen Brauch pflegten die Gruppe B sowie die Vorstandschaft der Zangberger Feuerwehr in Kaps. Dem Brautpaar Bettina und Robert Geisberger wurde ein Hochzeitsbaum aufgestellt.

Das fast 32 m lange Prachtstangerl, gestiftet von Thomas Rauscheder, wurde in vielen Stunden Handarbeit prächtig verziert und auf traditionelle Weise mittels Schwalben in das mühsam ausgehobene Erdloch gehievt. Neben den zwei Kränzen schmückt den Baum die kunstvoll nur teilweise entfernte Rinde, die sowohl ein Rauten- als auch ein Spiralmuster darstellt. Das Brautpaar bedankte sich bei den Kameraden und zahlreichen Freunden mit einer Grill-Party für das weithin sichtbare Zeichen der anstehenden Vermählung.

Auch aus der Ferne ein schönes BildOb sich die Gesellschaft in einem Jahr wieder in Kaps einfinden wird, liegt nun an Gruppenführer Robert Geisberger und seiner künftigen Gattin. Besagt es doch der Brauch, dass die Aufsteller zu einer Brotzeit mit Freibier eingeladen werden müssen, sollte sich in den nächsten 12 Monaten kein Nachwuchs einstellen.

Gute Leistungen beim Feuerwehrturnier

Eva Köhr, Jakob Kern, Rudi Hargasser, Siegfried Lohr, Roland Hundseder, Karl Neulinger, Franz HargasserDie Feuerwehr Salmanskirchen mit Siegfried Lohr, Roland Hundseder, Rudi und Franz Hargasser gewann zum zweiten Mal in Folge das traditionelle Turnier im Feuerwehrausbildungszentrum in Mühldorf und konnte aus den Händen von stv. Landrätin Eva Köhr und Kreisbrandrat Karl Neulinger wiederum den Wanderpokal in Empfang nehmen. Die Zangberger Hufeisenwerfer schlugen sich gut und belegten die zweiten Plätze in den beiden Gruppen.
 
Zangberg 1 mit Konrad Wittmann, Hermann Huber, Jochen Rost und Vitus Meyer musste sich nur knapp der FF Grünthal geschlagen geben.  In der blauen Gruppe musste Zangberg 2 mit Josef  Pulzer, Herbert Loibnegger, Josef Wastlhuber und Jakob Kern zwei Niederlagen gegen Erasmus und den späteren Sieger Salmanskirchen einstecken.

Das Turnier verlief unfallfrei und die heranziehenden Gewitter streiften den Wettkampfort nur, so daß die Teilnehmer nur kurzen, schwachen Regenschauern ausgesetzt waren. Besonders erfreulich war die Teilnahme von insgesamt 5 Mannschaften aus Waldkraiburg, insbesondere da etablierte Mannschaften wie Aschau und Lauterbach heuer aus Termingründen nicht antreten konnten.

Das Gesamtergebnis gibt es hier zum Download.

Neue Sirene montiert

Die neue elektronische SireneAuf dem Dach des Feuerwehrhauses wurde eine neue Sirene montiert. Der erste Schritt ist erledigt. Der Mast und die "Sirene" sind angebracht. Die Inbetriebnahme wird aber noch etwas dauern, da erst der Dachboden noch fertig ausgebaut werden muss um die Sirenentechnik installieren zu können.
 
Bei der Sirene handelt es sich um eine elektronisches Modell (SES2 500) von einem Lieferanten aus Eggenfelden. Elektronische Sirenen sind auf dem Lande noch nicht sehr verbreitet und diese dürfte eine der Ersten oder sogar die Erste im Landkreis sein.
 
Die Sirene hat 4 Stück Signalhörner die insgesamt 500W Leistung haben, das in etwa der Schallleistung einer herkömmlichen Motorsirene E57 entspricht. Wenn die Elektronische Sirene demnächst in Betrieb ist, dann wird diese von 2 Verstärkern versorgt die wiederum von einem Akkusystem gespeist werden. Durch die Akku-Pufferung sind bei einem dauerhaften Stromausfall noch ca. 20 Alarme möglich. Durch das elektronische Verstärkersystem wäre es außerdem möglich Durchsagen am Dorfplatz zu machen.
 
Der Kauf und die Montage einer neuen Sirene wurde nötig, da das alte Feuerwehrhaus irgendwann abgerissen werden soll und dann der alte / aktuelle Standort der Motorsirene wegfallen würde. Da die Motorsirene Anfang der 1960 Jahre zum ersten mal Inbetrieb genommen wurde und bis 1979 sogar 2 versetzt wurde, ist diese ziemlich mitgenommen. Eine Restaurierung hätte fast die gleiche Summe gekostet wie der Neukauf der Elektronischen Sirene.

Bildschirmschoner der Feuerwehr Zangberg online

Ab sofort kann man sich im Download-Bereich unter Sonstiges einen Bildschirmschoner mit dem Ärmelabzeichen der FF Zangberg herunterladen. Nach dem Download einfach im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste anklicken und Installieren wählen.

Benno Fenninger 40 Jahre Mitglied

Vorstand Siegfried Mailhammer, Bürgermeister Franz Märkl, Benno FenningerIm Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Benno Fenninger sen. für seine 40-jährige Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr Zangberg geehrt. Vorstand Mailhammer und Bürgermeister Märkl bedankten sich bei ihm für seine Vereinstreue. Den Jahresbericht finden Sie unter Verein -> Jahresberichte.

Tolles Video zum Gründungsfest

Die Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Trostberg feiern im Jahr 2013 ihr 150jähriges Gründungsfest. Aus diesem Anlaß wurde ein mehr als sehenswertes Video gedreht. Das Video kann unter diesem Link betrachtet werden.

BRK Blutspende

Sie sehen Blutspendetermine vom 08.04.2020 bis zum 16.04.2020

THW online

Dies ist der RSS-Newsfeed des THW

OVB online

ovb-online.de - Nachrichten und News aus Rosenheim